Ruhrkohle AG, Essen
Die Ruhrkohle AG mit Sitz in Essen entstand Ende der 1960er Jahre als Einheitsgesellschaft für den Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet als Reaktion auf den seit Mitte der 1950er Jahre permanent zurückgehenden Kohlenabsatz. Ein damals schon postuliertes Ziel war die Einstellung des Steinkohlebergbaus. Dieses Ziel wurde im Dezember 2018 mit der Schließung der letzten Zeche Prosper-Haniel in Bottrop erreicht.

Zum 17.11.1969 gründet die RAG sieben Bergbauaktiengesellschaften, die von West nach Ost durchnummeriert waren. Die operative Geschäftsaufnahme fand zum 01.01.1970 statt. Jede dieser BAG führte die in ihrem Bereich vorhandenen Schienenfahrzeuge in eigenen Nummensystemen, die mit der BAG-Nummer begannen. Für die Traktionsarten gab es führende Buchstaben (D, V, E). Beim Wechsel eines Fahrzeuges von einer BAG zu einer anderen wurde in der Regel eine neue Betriebsnummer der jeweiligen BAG vergeben.

Zum Zeitpunkt der Gründung der RAG war der Dampfbetrieb bereits auf dem absteigenden Ast. Die einzelnen BAG gingen unterschiedlich mit ihrem Dampflokomotivbestand um. In der Übersicht ergibt sich folgendes Bild:

Gruppe Name Sitz Bemerkung
1 BAG Niederrhein Moers Kein neues Nummernschema für Dampflokomotiven
2 BAG Oberhausen Oberhausen Kein eigener Lokbestand. Betrieb durch EH.
3 BAG Gelsenkirchen Gelsenkirchen Lokbestand war ZuH zugeordnet.
4 BAG Herne/Recklinghausen Herne Lokbestand war ZuH zugeordnet.
5 BAG Essen Essen 01.01.1972 aufgelöst und auf Gruppen 3 und 4 aufgeteilt
6 BAG Dortmund Dortmund
7 BAG Westfalen Dortmund

Jede BAG nummerierte ihre Fahrzeuge nach eigenen Vorgaben in ein neues Fahrzeugschema ein. Die erste Zahl der Betriebsnummer ließ die BAG erkennen. Die BAG Niederrhein hat trotz eines großen Fahrzeugbestandes das neue Nummernschema für Dampflokomotiven überhaupt nicht mehr eingeführt. Bei den anderen BAG wurde ein Teil der Dampflokomotiven nicht mehr umgezeichnet, da sie unmittelbar vor der Abstellung standen, so dass umgezeichnete und nicht umgezeichnete Maschinen parallel in Betrieb standen.

Die BAG Essen wurde am 01.01.1972 aufgelöst und auf die Gruppen 3 und 4 aufgeteilt. Die Fahrzeuge gingen zum Teil an andere BAG über, die neue Betriebsnummern vergaben.

Die Dampftraktion hatte noch ganz im Westen (BAG Niederrhein) und ganz im Osten (BAG Westfalen) den stärksten Anteil am Transportvolumen. Hier wurde die Ablösung durch Diesellokomotiven am intensivsten vorangetrieben. Mit der Henschel 25173 - RAG D-772 am 29.06.1977 und der Hohenzollern 4650 - RAG D-727 am 04.08.1977 wurden die letzten beiden Dampflokomotiven in der BAG Westfalen - und damit im Bereich der gesamten Ruhrkohle AG - abgestellt.

© Copyright 2006-2018 by dampflokomotivarchiv.de