Bischofferode
Auch dieser Standort wurde Ende 1993 geschlossen.

Die Gewerkschaft Bismarckshall erschloß diesen Standort bei Bischofferode. 1927 wurde sie von der Wintershall AG mit Sitz in Kassel übernommen. Nach Kriegsende erst als Sowjetische Aktiengesellschaft geführt, erhielt sie 1952 den Namen VEB Kaliwerk Thomas Müntzer und wurde ab 1958 als VEB Kalibetrieb Südharz, Werk Thomas Müntzer geführt. Ab 1965 übernahmen im Laufe der Jahre rund 10 V 60 D den Dienst und lösten die Dampfloks ab, so das zur Kombinatsbildung 1970 keine Dampfloks mehr im Einsatz standen.

Wann das Betriebsnummernsystem mit dem führenden Kürzel "Bi" eingeführt wurde, ist unklar. Auch eine eventuelle Systematik dahinter erschließt sich nicht, da weder eine Sortierung nach Typen, Leistung oder Zugangsjahr erkennbar ist.

Bestandsliste
Henschel 26494 1943 Minister Stein C-n2t Kaliwk. Bischofferode "Bi 3"       Verbleib ist unbekannt
Humboldt 691 1910 C.110 C-n2t Kaliwk. Bischofferode "Bi 5" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
LKM 130110 1958 200 PS  B-n2t   Kaliwk. Bischofferode "Bi 6"       Verbleib ist unbekannt
Hohenzollern 1976 1906 pr. T 11 1'C-n2t Kaliwk. Bischofferode "Bi 8"       Fahrzeug wurde verschrottet
Union 1464 1906 pr. T 11 1'C-n2t Kaliwk. Bischofferode "Bi 9 (?)"       Verbleib ist unbekannt

© Copyright 2006-2020 by dampflokomotivarchiv.de