Verbleib bei Staatsbahnen
Von den Länderbahnen, die 1920 in die Deutsche Reichsbahn eingingen, wurde nur eine Mallet-Lokomotive mit 1000 mm Spurweite in den Bestand eingebracht. Die bayrische Gts 2x4/4 Nr. 996 erhielt bei der Deutschen Reichsbahn 1926 die Betriebsnummer 99 201 und wurde bereits 1934 in Eichstätt ausgemustert. Deshalb fanden sich auch keine 1000 mm Mallet-Lokomotiven im Bestand der DB wieder. Bei der DR in Ostdeutschland "spülte" die Übernahme dreier Privatbahnen" ein gutes Dutzend 1000 mm-Mallets in den dortigen Staatsbahnbestand.

Deutschland bis 1945
Henschel 15160 1917 C'C-h4vt DRG "99 201"       Verbleib ist unbekannt

Deutsche Demokratische Republik
Durch die 1949 erfolgte Übernahme etlicher Privatbahnen gelangen von drei verschiedenen Bahnen Mallets mit 1000 mm Spurweite zur Deutschen Reichsbahn.

Baureihe 99.562
Die beiden von Vulcan an die Franzburger Kreisbahnen gelieferten Mallets wurden von der Deutschen Reichsbahn 1949 in den eigenen Bestand übernommen und in 99 5621 und 99 5622 umgezeichnet.
Vulcan 2008 1902 B'B-n4vt DR "99 5621"       Fahrzeug wurde verschrottet
Vulcan 2652 1910 B'B-n4vt DR "99 5622"       Fahrzeug wurde verschrottet

Baureihe 99.571
Auch die vier von Borsig an die Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn gelieferten Mallets verblieben bei der Deuschen Reichsbahn. Sie wurden dort als 99 5711 - 99 5714 bezeichnet.
Borsig 4798 1900 B'B-n4vt DR "99 5711"       Fahrzeug wurde verschrottet
Borsig 5107 1902 B'B-n4vt DR "99 5712"       Fahrzeug wurde verschrottet
Borsig 6770 1907 B'B-n4vt DR "99 5713"       Fahrzeug wurde verschrottet
Borsig 10853 1919 B'B-n4vt DR "99 5714"       Fahrzeug wurde verschrottet

Baureihe 99.590
Von den 12 gelieferten Mallet-Lokomotiven verblieben der NWE nach Abgabe von sechs Loks an die Heeresfeldbahn sowie dem unfallbedingten Ausscheiden einer weiteren Maschine nur fünf Exemplare der B'B-n4vt, welche bei der Deutschen Reichsbahn 1949 in den Bestand eingereiht und alsbald in 99 5901 - 99 5905 umgezeichnet wurden. Um den ärgsten Lokengpass etwas zu entspannen, erwarb die NWE 1920 von der Heeresfeldbahn eine fast baugleiche, aber etwas schwächere Mallet, die von der DR als 99 5906 in den Bestand übernommen wurde.
Jung 258 1897 B'B-n4vt DR "99 5901" Foto(s) vorhanden      
Jung 261 1898 B'B-n4vt DR "99 5902" Foto(s) vorhanden      
Jung 345 1898 B'B-n4vt DR "99 5903" Foto(s) vorhanden      
Jung 464 1901 B'B-n4vt DR "99 5904" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
Jung 465 1901 B'B-n4vt DR "99 5905"       Fahrzeug wurde verschrottet
MBK 2052 1918 B'B-n4vt DR "99 5906" Foto(s) vorhanden      

Baureihe 99.601
Die zwei von Borsig an die NWE gelieferten Heißdampf-Mallets mit der ungewöhnlichen Achsfolge (1'B)'B1' wurden von der DR übernommen und anschließend in 99 6011 und 99 6012 umgezeichnet.
Borsig 11382 1922 (1'B)'B1'-h4vt DR "99 6011"       Fahrzeug wurde verschrottet
Borsig 11831 1924 (1'B)'B1'-h4vt DR "99 6012"       Fahrzeug wurde verschrottet

© Copyright 2006-2020 by dampflokomotivarchiv.de