Großherzoglich Oldenburgische Staatseisenbahnen
1867 - und damit recht spät - wurde die Großherzoglich Oldenburgische Eisenbahn (GOE) des Großherzogtums Oldenburg gegründet. Bei der Gründung der Reichseisenbahnen des Deutschen Reiches 1920 wurde die kleinste Staatsbahn als Reichsbahndirektion Oldenburg in das neue Unternehmen überführt. Diese wurde aber bereits zum 01.01.1935 bis auf wenige Strecken der Rbd Münster zugeschlagen. Einzelne Strecken an die Rbd Hannover über.

Eine Besonderheit der Anfangsjahre des Bahnunternehmens war die Torffeuerung der Dampflokomotiven, die auf die Rohstoffarmut des Großherzogtums zurückzuführen ist. Neben diesen Eigenentwicklungen wurden auch Fahrzeuge in Anlehnung an preußische Typen beschafft. Hoflieferant war die HANOMAG in Hannover.

© Copyright 2006-2019 by dampflokomotivarchiv.de