Westfalenhütte
Die Westfalenhütte AG wurde von dem Dürener Eisenfabrikanten Leopold Hoesch, seinen Söhnen Wilhelm und Albert Hoesch sowie seinen Vettern Viktor und Eberhard Hoesch im Jahre 1871 errichtet. Sie ist die Keimzelle des späteren Hoesch-Konzerns.

1. Besetzung - 1 - 9
Henschel 922 1877 B-n2t Hoesch "1"       Verbleib ist unbekannt
Henschel 2132 1886 Bonifacius B-n2t Hoesch "2"       Verbleib ist unbekannt

1. Besetzung - 10 ff
Henschel 11577 1912 Thüringen C-n2t Hoesch "17"       Verbleib ist unbekannt
Henschel 11578 1912 Thüringen C-n2t Hoesch "18"       Verbleib ist unbekannt
Henschel 13066 1914 Bismarck C-n2t Hoesch "19"       Verbleib ist unbekannt
Henschel 13074 1914 Bismarck C-n2t Hoesch "20"       Verbleib ist unbekannt
Henschel 25722 1949 D 600 D-n2t Westfalenhütte "26"       Fahrzeug wurde verschrottet

2. Besetzung - 1 - 9
Henschel 1775 1884 pr. T 3 C-n2t Hoesch "4"       Verbleib ist unbekannt
Jung 10853 1950 CNTL C-n2t Westfalenhütte "8"       Verbleib ist unbekannt
Jung 11568 1952 CNTL C-n2t Westfalenhütte "9"       Fahrzeug wurde verschrottet

2. Besetzung - 10 ff
Krupp 2407 1949 Hannibal C-h2t Westfalenhütte "12" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
Krupp 2421 1949 Hannibal C-h2t Westfalenhütte "13" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
Jung 3384 1922 500 PS D-n2t Hoesch "22"       Fahrzeug wurde verschrottet

Betriebsnummer unbekannt
K.Wü.St. 12 1912 württ. T 3 C-n2t Westfalenhütte       Verbleib ist unbekannt
MGH 570 1912 württ. T 3 C-n2t Westfalenhütte       Verbleib ist unbekannt
Henschel 10755 1911 Thüringen C-n2t Hoesch       Verbleib ist unbekannt
Henschel 12923 1914 Thüringen C-n2t Hoesch       Verbleib ist unbekannt
Henschel 18983 1922 Riebeck B-n2t Hoesch       Verbleib ist unbekannt

© Copyright 2006-2022 by dampflokomotivarchiv.de