Sächsische Maschinenfabrik AG, vormals Richard Hartmann, Chemnitz
Die Sächsische Maschinenfabrik AG, vormals Richard Hartmann lieferte zwischen 1848 und 1929 insgesamt 4.699 Lokomotiven. Der Großteil wurde an die Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen ausgeliefert. Der Antiel an Dampfspeicherlokomotiven ist mit insgesamt 11 Exemplaren verschwindend gering.

1930 wurde das Unternehmen liquidiert. Der Textilmaschinenbau wurde unter geändertem Namen weitergeführt.


Lieferliste
Hartmann 3825 1914 B-fl Lindner       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 3841 1915 Lok m.Kranaufbau B-fl Lange       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 3845 1915 B-fl Königl. Sächs. Munitionsfabrik       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 3880 1915 B-fl Königl. Sächs. Pulverfabrik       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 3905 1916 B-fl Bautzner Papierfabriken       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 3981 1917 sächs. I F B-fl K.Sächs.Sts.E.B. "I F 1"       Fahrzeug wurde verschrottet
Hartmann 4536 1922 B-fl Hartmann "3"       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 4676 1927 B-fl Stettiner Chamotte-Fabrik       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 4688 1928 B-fl Gaswerk Torgau Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
Hartmann 4689 1928 B-fl Hallesche Rohpapppenfabrik       Verbleib ist unbekannt
Hartmann 4698 1928 B-fl Wurzener Kunstmühle "1"       Verbleib ist unbekannt

© Copyright 2006-2017 by dampflokomotivarchiv.de