44 011 - 44 012
1932 und 1933 baute die Firma Henschel zwei Versuchslokomotiven mit auf 25 bar erhöhtem Kesseldruck und Vierzylinder-Verbundtriebwerk. Die beiden Maschinen, welche anfangs unter den Nummern "M 01 1004" und "M 01 1005" liefen, wurden später als 44 011 und 44 012 der Baureihe 44 zugeordnet. Sie erreichten eine Leistung von 2.350 PSi, waren allerdings auch sehr wartungsaufwending und reparaturanfällig. Aus diesem Grund wurde der anfängliche Kesselüberdruck von 25 bar auf 16 bar reduziert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam die 44 011 zur Deutschen Bundesbahn und die 44 012 zur Deutschen Reichsbahn in der DDR. Die DB-Maschine wurde als Einzelgängerin schon 1950 ausgemustert. Die 44 012 wurde von der FVA Halle als Bremslokomotive eingesetzt und erst 1962 ausgemustert.

Quelle: wikipedia

Lieferliste
Henschel 22000 1933 44 1'E-h4v DRG "44 011" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
Henschel 22100 1933 44 1'E-h4v DRG "44 012" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet

© Copyright 2006-2017 by dampflokomotivarchiv.de