BR 01.10
Die Baureihe 01.10 war eine Weiterentwicklung der Baureihe 01. Die Deutsche Reichsbahn benötigte für ihr Netz schnellfahrender D- und FD-Züge leistungsstarke Dampflokomotiven mit einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h und der Fähigkeit, Züge von 500 t mit 120 km/h zu befördern sowie Züge von 350 t mit 100 km/h über Rampen mit 5 ‰ Steigung. Damit waren die vorhandenen Baureihen 01 und 03 überfordert, deren Zwillingstriebwerke zudem nicht genügend Leistungsreserven bereithielten. Zur Verringerung des Fahrwiderstandes wurden die Fahrzeuge mit einer bis 400 mm über Schienenoberkante heruntergezogenen Stromlinienverkleidung ausgerüstet.

Bei einem berechneten Bedarf von 400 Lokomotiven wurden 1939 zunächst 204 Stück bei allen großen Lokomotivfabriken in Deutschland bestellt. Kriegsbedingt wurden jedoch nur 55 Lokomotiven ausgeliefert. Alle Maschinen stammen von Schwartzkopff.

Folgende Bahnbetriebswerke erhielten Lokomotiven der Baureihe 01.10: Leipzig Hbf West, Berlin Anhalter Bahnhof, Halle (Saale) Hbf, Hamburg-Altona, Hannover-Ost, Bebra, Erfurt P, Dresden-Altstadt, Frankfurt (Oder) Pbf, Würzburg, München sowie das Versuchsamt Grunewald. Im Krieg wurde ein Teil der Lokomotiven nach Breslau und Kattowitz abgegeben.

1944 wurden alle Lokomotiven wegen der Kriegsereignisse nach Westdeutschland verlegt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg befanden sich die Maschinen in einem desolaten Zustand. Es fehlten Teile der Stromlinienverkleidung und die Kessel aus nicht alterungsbeständigem Stahl zeigten erste Ermüdungserscheinungen. Am 20. Juni 1945 wurde die Ausmusterung über die gesamte Baureihe verfügt. Die Lokomotiven waren bis zu diesem Zeitpunkt jeweils weniger als 500.000 km gefahren. Aufgrund des herrschenden Lokomotivmangels nach dem Krieg griff man doch wieder auf die Baureihe zurück, einige Maschinen mit kleineren Schäden wurden sogar vorläufig instand gesetzt. Der Großteil der Lokomotiven blieb jedoch bis 1949 abgestellt. Im selben Jahr entschloss man sich, sämtliche Lokomotiven, bis auf eine (01 1067) die endgültig ausgemustert blieb, einer Aufarbeitung zu unterziehen. Im Rahmen dieser Aufarbeitung wurde die Stromlinienverkleidung von Lokomotive und Schlepptender vollständig entfernt und es wurden Windleitbleche der Bauart Witte montiert. Die Frontansicht der Lokomotiven bot danach eine für deutsche Lokomotiven ungewöhnliche Ansicht. Der Oberflächenvorwärmer blieb an seiner alten Stelle quer vor dem Schornstein sitzen, und die Rauchkammertür war oberhalb der Mitte gerade abgeschnitten. Lediglich zwei Maschinen waren mit der sonst üblichen runden Rauchkammertür versehen worden.

Weiterhin ungelöst blieb das Problem der Kessel aus St 47 K, einem nicht alterungsbeständigen Stahl. Da der Betrieb auf die Maschinen nun nicht mehr verzichten konnte, entschloss man sich 1953, neue geschweißte Hochleistungskessel in Auftrag zu geben. Diese wurden zwischen 1953 und 1956 von Henschel in Kassel gebaut und im Ausbesserungswerk Braunschweig zusammen mit einer Mischvorwärmeranlage eingebaut.

1956 erhielt die 01 1100 zusammen mit einem neuen Kessel versuchsweise eine Ölhauptfeuerung. Die Leistung konnte dadurch erhöht werden. Außerdem ist die Ölfeuerung elastisch regelbar und konnte den Betriebsverhältnissen besser angepasst werden. Die Maschinen waren also wirtschaftlicher als Kohle gefeuerte Dampfloks. Die Arbeitsbedingungen der Heizer konnten auch verbessert werden. Die Energiezufuhr regulierten sie durch Schieber. Die Schmierung des Triebwerks blieb jedoch weiter die Aufgabe des Heizers. Der von der schweren Tätigkeit des Kohleschaufelns entlastete Heizer konnte nun den Lokführer besser bei der Streckenbeobachtung unterstützen. Gefeuert wurde das seinerzeit als Abfallprodukt vorhandene Schweröl. Aufgrund der positiven Erfahrungen entschloss man sich 1957, weitere 33 Lokomotiven dieser Baureihe auf Ölfeuerung umzubauen.

1968 erhielten die kohlegefeuerten Lokomotiven bei der Umstellung auf das EDV-konforme Nummerierungssystem die Baureihenbezeichnung 011, die ölgefeuerten die Nummer 012.

Die Lokomotiven wurden bis zur Elektrifizierung auf allen wichtigen Hauptstrecken eingesetzt, beispielsweise auf den Relationen Würzburg–Hamburg oder Hamm–Hamburg.

Zuletzt wurden sie auf den Strecken Hamburg–Westerland und Rheine–Norddeich eingesetzt.

Am 31. Mai 1975 wurden die letzten Maschinen vom Bw Rheine planmäßig eingesetzt und anschließend unter großer Anteilnahme der Eisenbahnfreunde ausgemustert.

Quelle: wikipedia

Lieferliste
BMAG 11000 1939 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1001" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11308 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1052" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11309 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1053" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11310 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1054" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11311 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1055" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11312 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1056" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11313 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1057" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11314 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1058" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11315 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1059" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
BMAG 11316 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1060" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11317 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1061" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11318 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1062" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11319 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1063" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
BMAG 11320 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1064" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11321 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1065" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11322 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1066" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11323 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1067"       Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11324 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1068" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
BMAG 11325 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1069" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11326 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1070" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11327 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1071" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11328 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1072" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
BMAG 11329 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1073" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11330 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1074" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
BMAG 11331 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1075" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11332 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1076" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11333 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1077" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11334 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1078" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11335 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1079" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
BMAG 11336 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1080" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11337 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1081" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11338 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1082" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11339 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1083" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11340 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1084" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11341 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1085" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11342 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1086" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11343 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1087" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11344 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1088" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11345 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1089" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11346 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1090" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11347 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1091" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11348 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1092" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11349 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1093" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11350 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1094" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11351 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1095" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11352 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1096" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11353 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1097" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11354 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1098" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11355 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1099" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11356 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1100" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11357 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1101" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11358 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1102" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11359 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1103" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
BMAG 11360 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1104" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11361 1940 01.10 2'C1'-h3 DRB "01 1105" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt

Erhaltene Maschinen
BMAG 11312 1940 01.10 2'C1'-h3 MeV "01 1056" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11317 1940 01.10 2'C1'-h3 DDM "01 1061" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11319 1940 01.10 2'C1'-h3 Denkmal "01 1063" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
BMAG 11322 1940 01.10 2'C1'-h3 UEF "01 1066" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11331 1940 01.10 2'C1'-h3 SSN "01 1075" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11337 1940 01.10 2'C1'-h3 UEF "01 1081" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11338 1940 01.10 2'C1'-h3 DTMB "01 1082" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11356 1940 01.10 2'C1'-h3 DTO "01 1100" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11358 1940 01.10 2'C1'-h3 SEH "01 1102" Foto(s) vorhanden      
BMAG 11360 1940 01.10 2'C1'-h3 Faszination Dampf "012 104-6" Foto(s) vorhanden      

© Copyright 2006-2017 by dampflokomotivarchiv.de