Krefelder Eisenbahn-Gesellschaft AG, Krefeld
Die ehemalige KEG blickte auf eine lange, von Höhen und Tiefen begleitete Geschichte zurück, die am 19. Juli 1880 als Nachfolgerin der in Konkurs geratenen Crefeld-Kreis Kempener Industrie-Eisenbahn-Gesellschaft (CKKIE) gegründet wurde. Die CKKIE hatte ab 1868 ein von Krefeld ausgehendes, 46 km langes Netz von normalspurigen Nebenbahnen aufgebaut.

1949 und 1950 wurden die letzten beiden Dampflokomotiven mit den Betriebsnummern 1 und 2 (jeweils 5. Besetzung) angeschafft, die beide 1965 außer Dienst gestellt wurden.

Zum 100jährigen Jubiläum 1968 griff man für historische Sonderzüge auf Dampflokomotiven von Moerser Zechen zurück. Seit dem Jahr 1979 steht für den regelmäßig verkehrenden Sonderzug "Schluff" eine Henschel D 600 als Zuglok zur Verfügung.

Nachkriegsbeschaffungen
Krupp 2404 1949 Hannibal C-n2t KEG "1" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
Krupp 2819 1949 Rheinhausen D-n2t KEG "2" Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt

Museumslokomotive
Henschel 29893 1948 D 600 D-n2t KREVAG "Graf Bismarck XV" Foto(s) vorhanden      

© Copyright 2006-2017 by dampflokomotivarchiv.de